Stadtumbau aktuell: Informationen, Broschüren, Veranstaltungen

Stadtteil Nord / Neugestaltung Ufer am Silokanal – Ihre Meinung ist gefragt

Seit 2012 erfolgt abschnittsweise die Gestaltung der „Grünachse Nord“, die vom Fuße des Marienberges bis zum Silokanal führt. Die Freiherr-von-Thüngen-Straße mit Gehweg und Grünflächen, der Marktbereich am Stadtteilzentrum Nord einschließlich des Parkplatzes an der Prignitzstraße sowie der Vorplatz des Bertolt-Brecht-Gymnasiums wurden bereits im Jahr 2015 fertiggestellt. Nun gilt es, die Planung fortzusetzen und den letzten Teilbereich der Grünachse zu realisieren.  Dieser umfasst den Uferbereich südlich des Silokanals zwischen Brielower - und Gördenbrücke sowie angrenzende, noch brachliegende Flächen des ehemaligen Stadthafens. Die teilweise schwer zugänglichen Flächen werden bereits heute rege genutzt: Dort trifft man sich, angelt, radelt am Ufer entlang, geht mit Familie, Freund und Hund spazieren trinkt einen Kaffee in der Stadtmarina oder gärtnert gemeinsam im Havelgarten.

Ziel der Stadt ist es seit längerer Zeit, in diesem Bereich einen uferbegleitenden öffentlichen Grünzug zu gestalten, der eine attraktive stadtteilübergreifende Wegeverbindung von der Innenstadt über Nord in Richtung Görden und Hohenstücken darstellt und zugleich zur Freizeitgestaltung und zum Verweilen einlädt. Dabei gilt es, bereits vorhandene Strukturen und etablierte Nutzungen zu respektieren und in die Planung einzubinden. Das Kernstück der Neugestaltung wird ein attraktiver Uferweg für Fußgänger und Radfahrer sein, der mehrere Zugänge zum Stadtteil Nord erhalten soll. Angrenzende, noch zur Verfügung stehende Freiflächen sollen in die Entwicklung einbezogen werden. siehe: Luftbild, Plan Entwicklungsziele

Hinsichtlich der Gestaltungskonzeption wünscht sich die Stadt Brandenburg an der Havel eine rege Beteiligung insbesondere seitens der Anwohner*innen und Nutzer*innen. Ideen und Anregungen der Bevölkerung werden noch vor dem Planungsstart gesammelt, um möglichst viele davon von Anfang an berücksichtigen zu können. Diese Öffentlichkeitsbeteiligung wird Ende 2018 abgeschlossen sein. Für die Jahre 2019 und 2020 sind die Planung der Grünverbindung und bauvorbereitende Maßnahmen vorgesehen. Hierbei bestehen selbstverständlich weitere Beteiligungsmöglichkeiten. Die bauliche Umsetzung soll voraussichtlich ab 2021 in Abschnitten erfolgen und mit Fördermitteln aus dem Programm Stadtumbau Ost finanziert werden.

 

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt!

Zur Gestaltung des Uferbereiches ist eine breit aufgestellte Öffentlichkeitsbeteiligung vorgesehen.
Am 6. und 9. September 2018 war die durch die Stadt beauftragte Projektsteuerung, BIG Städtebau GmbH, bereits vor Ort und kam mit Nutzer*innen erstmals ins Gespräch.

Weiter geht es am Freitag, den 28. September 2018, auf dem Wochenmarkt Nord an der Werner-Seelenbinder-Straße. Vertreter der Stadt  stehen von 8 bis 13 Uhr an einem Marktstand bereit, um mit Interessierten ins Gespräch zu kommen und entsprechende Anregungen entgegenzunehmen. Danach wird dieser Stand vor die Kita Spatzenhaus in der Zauchestraße umziehen und bis ca.16 Uhr zur Verfügung stehen.

Zudem besteht die Möglichkeit, einen Fragebogen auszufüllen und diesen vom 28. September bis 19. Oktober 2018 in der Stadtteilbibliothek Nord in dem dort bereitgestellten Briefkasten einzuwerfen oder direkt an die beauftragten Projektsteuerung senden (per e-mail an: c.roehrs(at)big-bau.de oder per Post an: BIG Städtebau GmbH, Herr Röhrs, Axel-Springer-Straße 54B, 10117 Berlin).

Der Fragebogen steht als download zur Verfügung. Er ist außerdem am Marktstand und in der Bibliothek erhältlich.

Die Stadt Brandenburg an der Havel freut sich auf ihre Anregungen!

Mögliche Downloads: