Presseinformation

13.08.2019

Buch über die Regattastrecke Beetzsee erschienen

Interessantes, Spannendes und Amüsantes aus fünf ereignisreichen Jahrzehnten in Wort und Bild auf 264 Seiten.

Die Regattastrecke einst und heute auf der Titelseite des Buches.
Knapp 100 Gäste waren zur Buchpräsentation in die Johanniskirche gekommen.
Das Autorenteam (v.l.n.r.): Uwe Philipp, Dr. Clemens Bergstedt (Lektor), Hartmut Duif und Norbert Plaul.
Oberbürgermeister Steffen Scheller (2.v.l.), Bundestagsabgeordnete Dr. Dietlind Tiemann (3.v.l) und Lions-Präsident Dr. Mathias Zurke (2.v.r.) erhalten von den Autoren die ersten Exemplare des Buches.
Viele Gäste ließen sich ihre Bücher von den Autoren signieren.
Herausgeber Uwe Pohl und Layouterin Heike Scholz begannen gleich vor Ort mit dem Verkauf der Bücher.

Am Sonnabend, 10. August 2019, wurde in Brandenburg an der Havel das Buch „50 Jahre Regattastrecke Beetzsee“ vorgestellt, das aus Anlass des runden Geburtstages der weltweit bekannten Brandenburger Sportstätte geschrieben wurde und ein wichtiger Bestandteil des vielfältigen Jubiläumsprogramms ist. Auf 264 Seiten enthält das lesenswerte Buch neben vielen interessanten Fakten aus den vergangenen fünf Jahrzehnten auch ganz persönliche Erinnerungen von Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern. "Wir wollten nicht nur Zahlen, Daten und Fakten auflisten, sondern Menschen zu Wort kommen lassen, die auf unterschiedliche Weise mit unserer Regattastrecke eng verbunden sind. Wir haben deren Geschichten und Anekdoten aufgeschrieben, um sie für die Nachwelt zu erhalten“ nennt Regattastrecken-Chef Uwe Philipp als wichtigen Beweggrund für dieses ambitionierte Buch-Projekt, das Anfang 2018 in Angriff genommen wurde, dessen Realisierung der Lions Club Brandenburg an der Havel mit einer nennenswerten Spende unterstützt hat und das nun erfolgreich beendet werden konnte.

Die vergangenen Monate bedeuteten für das dreiköpfige Redaktionsteam viel Arbeit. Im Brandenburger Stadtarchiv wurde in zahlreichen dicken Aktenordnern recherchiert und in alten Beständen nach Bildmaterial aus den Anfangsjahren gesucht. Darüber hinaus wurde auch in alten Zeitungen gestöbert und mit Zeitzeugen direkt gesprochen oder auf elektronischem Weg kommuniziert. Außerdem galt es, eine Vielzahl an Fotos und Dokumenten zu sichten, die von Verbänden, Vereinen und Privatpersonen nach einem öffentlichen Aufruf für das Buchprojekt zur Verfügung gestellt wurden.

Das erste Kapitel des Buches befasst sich mit der Entstehungsgeschichte der Regattastrecke Beetzsee. Im Zusammenhang mit dem 1. Verbandstreffen des Deutschen Ruder-Sport-Verbandes der DDR (DRSV), das im Sommer 1969 in Brandenburg an der Havel stattfinden sollte, wurde der Bau einer modernen Regattastrecke am Westufer des Beetzsees geplant, die den damals geltenden Bestimmungen der internationalen Wassersportverbände entsprechen sollte. Ausführlich beschrieben werden die Schwierigkeiten, mit denen sich die Architekten, Planer und Bauleute aufgrund knapper Mittel, fehlender Baumaterialien und begrenzt zur Verfügung stehender Arbeitskräfte damals unter den Bedingungen der sozialistischen Plan- und Mangelwirtschaft konfrontiert sahen. Dank des großen ehrenamtlichen Engagements vieler Brandenburgerinnen und Brandenburger, die mit freiwilligen Arbeitseinsätzen beim Aufbau „ihrer“ Regattastrecke halfen, wurde die Wettkampfanlage rechtzeitig zum großen Ruderertreffen fertig. Schon 1972 gab es mit den Ruder-Europameisterschaften der Frauen die ersten großen internationalen Titelkämpfe auf dem Beetzsee und 1985 fand in Brandenburg an der Havel die 1. Junioren-WM im Rudern statt.

Im Kapitel über die 1990er Jahre wird noch einmal auf die Zeit der Wende und die ersten Jahre im wiedervereinten Deutschland zurück geschaut. Dass die Brandenburger Regattastrecke heute zu den Top-Adressen des internationalen Wassersports zählt, ist ganz wesentlich auch der Weitsicht der damals politisch und fachlich Verantwortlichen in der Brandenburger Stadtverwaltung zu verdanken, die sich für die Sanierung und Modernisierung der Anlage entschieden. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Sportministerium konnte die Regattastrecke nach der Jahrtausendwende weiter ausgebaut werden, so dass ab 2005 fast jährlich internationale Titelkämpfe stattfanden, über die im Buch ausführlich in Wort und Bild berichtet wird.

Interessant sind auch die Passagen des Buches, in denen auf die bunte Vielfalt von Veranstaltungen und Aktionen eingegangen wird, die Jahr für Jahr am Ufer des Beetzsees stattfinden. Genauso interessant sind die Seiten, auf denen Personen vorgestellt werden oder zu Wort kommen, die hier als Verbandsfunktionäre, Sportler, Verwalter, Wettkampforganisatoren oder auf sonstige Weise Spuren hinterlassen haben.

Als idealer Ort für die Buchpräsentation diente die Johanniskirche am Salzhofufer, wo seit Ende Juni 2019 eine Ausstellung zur Geschichte der weltweit bekannten Brandenburger Naturregattastrecke gezeigt wird. In seinen kurzen Begrüßungsworten hob Oberbürgermeister Steffen Scheller, der auch das Jubiläums-Festkomitee leitet, die große und weit über die Grenzen der Stadt hinaus gehende Bedeutung dieser Sportanlage hervor, die im Sommer 1969 nach nur knapp zweijähriger Bauzeit eingeweiht wurde. „Olympiasieger, Weltmeister und Deutsche Meister geben sich heutzutage auf unserer Regattastrecke die Klinke in die Hand. Wie aber alles anfing und was für eine beeindruckende Erfolgsgeschichte dann in den letzten 50 Jahren entstanden ist, das alles kann man nun selbst erfahren und nachlesen“, sagt das Stadtoberhaupt zu den knapp 100 Gästen, die seiner Einladung zur Buchpräsentation gefolgt waren.

Steffen Schellers Amtsvorgängerin MdB Dr. Dietlind Tiemann, die sich 14 Jahre lang an der Rathausspitze für die Modernisierung und Erweiterung der Regattastrecke und die Austragung großer nationaler und internationaler Meisterschaften auf dem Beetzsee stark gemacht hatte, würdigte in ihrem Grußwort den unbezahlbaren Einsatz der vielen Mitglieder der große Brandenburger Wassersportfamilie. Ihr beispielgebendes ehrenamtliches Engagement trage dazu bei, dass Brandenburg an der Havel nicht nur über die „schönste Naturregattastrecke der Welt“ verfügt, sondern diese alljährlich zwischen Frühjahr und Herbst auch fast an jedem Wochenende für hochkarätige Wettkämpfe oder andere Veranstaltungen genutzt wird.

Das 264-seitige und 21 x 21 cm große Hardcover-Buch „50 Jahre Regattastrecke Beetzsee“ kostet 19,90 € und ist an folgenden Stellen erhältlich:

Thalia Buchhandlung (in der Sankt Annen Galerie)
Sankt-Annen-Straße 21-31
14776 Brandenburg an der Havel

Wichern Buchhandlung (im Fontane-Klub)
Ritterstraße 69
14770 Brandenburg an der Havel

Fouqué-Bibliothek
Altstädtischer Markt 8
14770 Brandenburg an der Havel

Stadtmuseum (im Frey-Haus)
Ritterstraße 96
14770 Brandenburg an der Havel

Ausstellung „50 Jahre Regattastrecke Beetzsee“ (in der Johanniskirche)
(bis 01.09.2019, Mo. - Sa. von 11.00 - 18.00 Uhr, So. von 11.00 - 17.00 Uhr)
Johanniskirchplatz
14770 Brandenburg an der Havel

Außerdem können sich Kaufwillige auch direkt an Uwe Pohl wenden, der das Buch herausgegeben hat und in dessen traditionsreicher Brandenburger Druckerei es hergestellt wurde.

Druckerei Pohl
Carl-Reichstein-Straße 15
14770 Brandenburg an der Havel
Tel.: (03381) 31 77 31
Mail: info(at)druckerei-pohl.de

 

Ergänzung zur Presseinformation (eingestellt am 20.08.2019)