Stellenanzeigen bei der Stadt Brandenburg an der Havel

Sachbearbeiter/-in Finanzbuchhaltung/Grundstückserfassung

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Eigenbetrieb Zentrales Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Bereich Liegenschaftsmanagement, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sachbearbeiter/-in Finanzbuchhaltung/Grundstücksverwaltung

zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:

Verwaltung von Grundstücken

  • Durchsetzung der städtischen Grundstückspolitik, Erarbeitung von Verwertungs-vorschlägen
  • Bearbeitung von Anträgen privater und juristischer Personen auf Nutzung von Grundstücken, insbesondere auch mit landwirtschaftlichen Schwerpunkt
  • Erfassung eigenmächtiger, vertragsloser Nutzungen von Grundstücken
  • Vertragsabschluss und Nachsorge der abgeschlossenen Verträge
  • Kontakte mit externem Grundstücksverwalter
  • Angelegenheiten der Verkehrssicherungspflicht auf unbebauten Grundstücken

Mobilfunkkoordinator

  • Antragsbearbeitung, z. B. Eingangsbestätigung, Prüfung, Abfrage und Zusammen-arbeit mit anderen Fachgruppen
  • Entscheidung zur Ablehnung oder Zustimmung von Standorten und Erarbeitung, Aushandlung und Überwachung der Verträge

Finanzbuchhaltung/betriebswirtschaftliche Tätigkeiten

  • Kreditorenbuchhaltung
  • Debitorenbuchhaltung
  • Koordinierung der Planung und Überwachung der finanziellen Budgets des Bereiches Liegenschaften

Mindestvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r oder
  • abgeschlossener Angestelltenlehrgang I oder
  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Erforderlich sind neben verwaltungsrechtlichen Kenntnissen auch Kenntnisse im Bereich des Immobilienrechts und des kaufmännischen Rechnungswesens.  Zudem sollten Sie zur eigenverantwortlichen Verhandlungsführung mit verschiedenen Gesprächspartnern in der Lage sein und über Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit verfügen. 

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Finanzbuchhaltung/Grundstücksverwaltung ist mit der Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst bewertet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, vom Führerschein, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 27.12.2018 unter der Kennziffer EA 68/2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581113 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o. g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Leiter/-in der Fachgruppe Statistik und Wahlen

Im Stabsbereich des Oberbürgermeisters der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Leiter/-in der Fachgruppe Statistik und Wahlen

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 11 TVöD  -

unbefristet  zu besetzen.

Dem / Der zukünftigen Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Leitung der Fachgruppe mit den Aufgabenbereichen Statistik und Wahlen

  • Personalführung unter Beachtung der Produkt-, Ressourcen- und Finanzverantwortung und den damit im Zusammenhang stehenden Führungsaufgaben sowie unter Einhaltung zentral vorgegebener Rahmenbedingungen

Statistik

  • Leitung der kommunalen Statistikstelle
  • Beratung zu statistischen Fragen und statistische Auskünfte
  • Erarbeitung und Veröffentlichung von eigenen Statistiken (analog und digital)
  • Auftragsstatistiken
  • Raumbezugssystem / Geografisches Informationssystem
  • Festlegung der inhaltlichen Schwerpunkte zur Durchführung standardisierter repräsentativer Umfragen  und von Umfragen zu fachspezifischen Themen in der Stadt Brandenburg an der Havel in Abstimmung mit den Fachverwaltungen

Wahlen

  • Konzeptionelle Vorbereitung und Durchführung von Europa-, Bundestags-, Landtags- und kommunalen Wahlen, Volksbegehren/ -entscheiden, Bürgerbegehren/ -entscheide
  • Leitung des Wahlbüros für alle Wahlen, Volks- und Bürgerentscheide
  • Inhaltliche Vorbereitung der Sitzungen der Wahlausschüsse für Europa-, Bundestags-, Landtags- und kommunalen Wahlen, Volks- und Bürgerentscheide

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Bachelor Abschluss Volkswirtschaftslehre bzw. Sozialwissenschaften

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir folgende fachliche Kenntnisse und persönliche Kompetenzen:  

  • Umfangreiche Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten im Bereich Statistik (z.B. Bundes-, Landes- sowie Bevölkerungsstatistikgesetz, Mikrozensusgesetz, Bundes- und Landesdatenschutzgesetze, Umfragesatzung) und im Bereich Wahlen (z.B. Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalwahlgesetz, Kommunalverfassung des Landes Brandenburg)
  • Fundierte Kenntnisse der statistischen Methodenlehre und sicherer Umgang mit statistischen Auswertungsmethoden in der Arbeit mit Datenbanken
  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen und Umfragen sowie deren statistische Auswertungsverfahren sind wünschenswert
  • Ausgeprägte Urteils-, Planungs- und Organisationsfähigkeit, systematische Arbeitsweise, Führungsqualität und Kommunikationsstärke 
  • Überdurchschnittliches Engagement und hohe Belastbarkeit

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen, insbesondere über den Standard hinausgehende Kenntnisse und Erfahrungen mit Excel sowie und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 21.12.2018 unter der Kennziffer EA 65/2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Auskünfte zur Stellenausschreibung und Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581125 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sozialpädagoge/-in/ Sozialarbeiter/-in bzw. Diplom Heilpädagoge/-in im Frühförder- und Beratungszentrum

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum 01.01.2019 eine Stelle als

Sozialpädagoge/-in/ Sozialarbeiter/-in bzw. Diplom Heilpädagoge/-in im Frühförder- und Beratungszentrum -

in Vollzeitbeschäftigung und mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe S 11b TVöD Sozial- und Erziehungsdienst  -

unbefristet zu besetzen.

Dem/Der Sozialpädagogen/-in bzw. Diplom Heilpädagogen/-in im Frühförder- und Beratungszentrum obliegen dabei insbesondere folgende Aufgaben:

  • Eingangs– und Entwicklungsdiagnostik, sozialpädagogische Betreuung und ganzheitliche, heilpädagogische/ therapeutische Förderung von körperlich, geistig und seelisch behinderten Kindern bzw. von diesen Behinderungen bedrohten Kindern einschließlich einer individuellen Beratung des Umfeldes des Kindes
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Hilfeplänen gemäß der Sozialgesetzbücher SGB VIII und Gesamtplänen SGB XII
  • Beratung und Anleitung der Eltern bzw. der Personensorgeberechtigten
  • Bindeglied zwischen Familie und ASD, Ärzten, SPZ und Rehaeinrichtungen
  • Mitwirkung in Förderausschüssen bei Schullaufbahnentscheidungen
  • Anleitung der Pädagogen in den Kitas
  • Vor- und Nachbereitung der Behandlungseinheiten; Zusammenstellen von therapeutischen Materialien für den individuellen Einzelfall
  • Dokumentation der Behandlungen und Dokumentation für die Kostenträger
  • Einzelfallbezogene Koordination von erforderlichen Maßnahmen im Sinne des SGB IX und SGB VIII zur Erstellung des Förder- und Behandlungsplanes
  • Vorbereitung der ärztlichen Verordnungen und Erstellen von Behandlungsplänen
  • Durchführung kassenärztlicher Abrechnungen sowie Abrechnung der Frühfördereinheiten für andere Rehabilitationsträger
  • Erstellen von sonderpädagogischen Stellungnahmen und von fachlichen Einschätzungen
  • Durchführung von heilpädagogischer Praxisberatung
  • Wahrnehmung der Teamkoordination

Anforderungsvoraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss der Fachrichtung Sozialpädagogik/ Sonderpädagogik mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiter/-in Sozialpädagoge/-in oder
  • Heilpädagoginnen/ Heilpädagogen mit abgeschlossener Hochschulbildung und mit staatlicher Anerkennung

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Kenntnisse im BGB, SGB VIII, SGB XII, SGB V, SGB IX sowie des Kita- Gesetzes und der Sonderpädagogik-Verordnung zum Brandenburgischen Schulgesetz sowie Rahmenvertrag von den Frühförderstellen  und Frühförderverordnung
  • persönliche Stärke und Stabilität
  • Fundierte Kenntnisse zu frühkindlicher Entwicklung und dem diagnostischen Verfahren zur Erkennung von Entwicklungsbesonderheiten und Behinderungsarten
  • Einfühlungsvermögen und Erfahrungen im Umgang mit Eltern, Kindern,
  • Jugendlichen, insbesondere Kinder mit Behinderungen oder welche, die von einer Behinderung bedroht sind
  • ausgeprägte soziale, pädagogische und kommunikative Kompetenz
  • Bereitschaft zur Erfüllung flexibler Arbeitszeit
  • Führerschein und Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKW

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt. Ein eintragungsfreies erweitertes Führungszeugnis wird vorausgesetzt (kann nachgereicht werden).

Die Stelle Sozialpädagoge/-in/ Sozialarbeiter/-in im Frühförder- und Beratungszentrum ist mit der Entgeltgruppe S 11b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) bewertet. Wir bieten eine unbefristete Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse) zu der Stellenausschreibung mit der Kennziffer EA 40/2018.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 19.12.2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Auskünfte zur Stellenausschreibung und Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung können unter der Rufnummer 03381/581117 gerichtet werden.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.            

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Unterhaltsheranziehung/ Beurkundung

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Unterhaltsheranziehung/ Beurkundung

unbefristet zu besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Beurkundung

  • Erstellen von Urkunden entsprechend des Aufgabenkatalogs §§ 59, 60 SGB VIII 
  • Erstellen von vollstreckbaren Ausfertigungen (Teilausfertigung) mit Rechtsnachfolge-klausel
  • Antragstellung bei Gericht auf Erteilung der Genehmigung zur Ausfertigung einer weiteren vollstreckbaren Urkunde inkl. Zustellung
  • Erteilung von beglaubigten Abschriften
  • Berichtigungs- und Nachtragsvermerke bei offensichtlicher Unrichtigkeit
  • Führen des Beurkundungs- und Sorgerechtsregister sowie der Geburtenkartei

Heranziehung Unterhaltsverpflichteter

  • Feststellung der Unterhaltsansprüche dem Grunde nach sowie bei gesetzlichem Übergang
  • Ermittlung der Leistungsfähigkeit der Unterhaltspflichtigen
  • Ermittlung des unterhaltsrechtlichen Bedarfs des Berechtigten
  • Festsetzung und Zustellung der Unterhaltsforderung

Verfolgung und Durchsetzung der Unterhaltsansprüche

  • Auskunftsersuchen
  • Vorbereitung von Auskunftsklagen
  • Bewirken der Abzweigung von Leistungen anderer Sozialleistungsträger
  • Beantragung der Titelumschreibung
  • Erwirken von Titeln beim Amtsgericht
  • Einleiten des Unterhaltsklageverfahrens (Stufen-, Leistungs- bzw. Abänderungsklage)
  • Mitwirkung bei Vollstreckung von Titeln, insbesondere zur Inanspruchnahme von Drittschuldnern
  • Schließen von Ratenzahlungsvereinbarungen mit Schuldanerkenntnis

Mindestvoraussetzungen:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss einer Ausbildung als Verwaltungsfachwirt/-in oder
  • Diplom-Verwaltungswirt/-in oder
  • Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht

Die geforderten Anforderungen hinsichtlich der Qualifikation und Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Kenntnisse der für die Aufgabenerfüllung maßgeblichen rechtlichen Regelungen insbesondere im SGB VIII (§ 59, 60), BGB (Buch 1, 2, 4, 5), ZPO (Buch 1, 6, 8), Beurkundungsgesetz (BeurkG)
  • Kenntnisse der Vorschriften zum Übergang von Ansprüchen im UVG, SGB II und XII, EStG (Einkommensermittlung)
  • Überblickswissen über die verschiedenen Leistungen der Sozialhilfe (SGB XII)
  • Erfahrungswissen in Bezug auf Verfahrensabläufe, rechtliche Zusammenhänge und –folgen (VwVfG; AO)
  • Fähigkeit zur absoluten Unparteilichkeit / Neutralität
  • Gesprächskompetenz, insbesondere klarer mündlicher und schriftlicher Ausdruck
  • Verhandlungsgeschick, Entscheidungskompetenz
  • sicheres und korrektes Auftreten
  • besondere Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Unterhaltsheranziehung/ Beurkundung ist mit Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Stelle mit einer Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschluss-zeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) wenn Sie sich durch die dargestellten Aufgaben angesprochen fühlen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 19.12.2018 unter der Kennziffer EA 41/2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Ausbildung zum/r Straßenwärter/in

Für das Ausbildungsjahr 2019 (voraussichtlicher Einstellungstermin: 01.08.2019) sucht die Stadt Brandenburg an der Havel zwei handwerklich geschickte, engagierte und teamfähige Auszubildende für die Ausbildung zur/m Straßenwärter/in. Egal, ob im Rahmen der Instandsetzung und Wartung von Fahrbahnen und Brücken, der Grünflächenpflege, dem Anbringen von Verkehrsschildern oder dem Winterdienst - Sie haben die Möglichkeit sich aktiv für die Stadt und ihre Bürger/innen einzusetzen sowie eine anspruchsvolle, vielseitige und aktuelle Ausbildung zu durchlaufen.

Anforderungsprofil:

  • erweiterte Berufsbildungsreife bzw. erweiterter Hauptschulabschluss
  • Bereitschaft zur und Tauglichkeit für die Arbeit im Freien
  • Interesse an mathematisch-naturwissenschaftlichen Zusammenhängen
  • Handwerkliches Geschick, ausgeprägtes technisches Interesse und Verständnis – u. a. für das selbstständige Führen von modernsten Arbeitsmaschinen
  • Teamfähigkeit
  • körperliche Eignung
  • Bereitschaft und Eignung zum Erwerb der Führerscheinklassen B, C/E


Ihre aussagekräftige Bewerbung beinhaltet:

  • ein Bewerbungsanschreiben
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusszeugnisses
  • für Schüler/innen mit Abschluss 2019 zunächst das Zeugnis der 9. Klasse (2. Halbjahr)

Sofern Ihr Interesse geweckt wurde, freuen wir uns über Ihre vollständige Bewerbung. Bitte richten Sie diese bis zum 31.12.2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel bzw. nutzen Sie das Online-Bewerbungsformular unter http://www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Ausführliche Informationen erhalten Sie im Internet unter https://www.stadt-brandenburg.de/rathaus/ausbildung-und-karriere/ausbildung/ oder telefonisch unter 03381 581115

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o. g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Oberbrandmeister / Oberbrandmeisterin

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel sind in der Fachgruppe Feuerwehr und Rettungswesen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Stellen als

Oberbrandmeister/ Oberbrandmeisterin

zu besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

1. Aufgaben im Feuerwehreinsatzdienst

  • Feuerwehreinsatzdienst
  • Mitarbeit im Werkstattdienst
  • Brandsicherheitswachdienst
  • Allg. Aufgaben

2. Aufgaben im Rettungsdienst

  • Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort und unverzügliche Einleitung notwendiger allg. Maßnahmen zur Gefahrenabwehr
  • Beurteilung des Gesundheitszustandes von erkrankten und verletzten Personen
  • Durchführen angemessener medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung im Notfalleinsatz und dabei Anwenden von ggf. auch invasiven Maßnahmen
  • Herstellen und Sichern der Transportfähigkeit
  • Sicherstellen der Einsatz- und Betriebsfähigkeit der Rettungsmittel
  • assistieren bei der ärztlichen Notfall- und Akutversorgung von Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz
  • eigenständiges Durchführen von ärztlich veranlasster Maßnahmen im Notfalleinsatz
  • eigenständiges Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst oder entsprechend verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden

Die Stellen sind mit der Besoldungsgruppe A 8 mD Besoldungsgesetz für das Land Brandenburg (BbgBesG) bewertet. Die Arbeitszeit richtet sich nach der Brandenburgischen Arbeitszeitverordnung Polizei, Feuerwehr, Justizvollzug (BbgAZVPFJ).

Folgende Voraussetzungen sind erforderlich und nachzuweisen

  • Nachweis über die Laufbahnbefähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst
  • erfolgreich abgeschlossene Notfallsanitäterausbildung mit Urkunde zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
  • mindestens Fahrerlaubnis der Klasse C

oder mindestens

  • Nachweis über die Laufbahnbefähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst
  • erfolgreich abgeschlossene Rettungsassistentenausbildung mit Urkunde zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
  • mindestens Fahrerlaubnis der Klasse C

Der/ die Bewerber/-in erklärt sich mit Abgabe seiner Bewerbung bereit, die Ausbildung zum Notfallsanitäter zu absolvieren.

Erforderliche persönliche Voraussetzungen sind:

  • uneingeschränkte gesundheitliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst (G26/3), für die Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeit (G 25), für Arbeiten mit Absturzgefahr (G 41)
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung (G 42)
  • Teamfähigkeit und hohe soziale Kompetenz
  • hohe physische und psychische Belastbarkeit im Einsatzdienst

Die Nachweise bezüglich der gesundheitlichen Voraussetzungen werden im Falle einer Einstellung durch die Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel veranlasst.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte unter der Kennziffer EA 32a/2017 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Die Oberbürgermeisterin, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str, 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581126 beantwortet

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Beschreibung aller offenen Stellen. Die Stellenbeschreibungen werden jeweils bis zum Ende der Bewerbungsfrist veröffentlicht. Sie können sich auf keine weiteren Stellen bewerben.