Presseinformation

26.07.2004

Dank für Zivilcourage

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann hat sich am Montag, 26.07.2004, gemeinsam mit Oberstleutnant Wolfgang Wien, Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 421, bei Jana Böttner und Nicole Lüdeking für die Zivilcourage bedankt, die die beiden jungen Frauen vor einigen Tagen bei der Abwehr einer Attacke auf den Kenianer Oskar bewiesen haben.

 

Bei einem Treffen mit dem Opfer und den beiden mutigen Brandenburgerinnen unterstrich die Stadtchefin noch einmal, dass sie die ausländerfeindliche Tat zutiefst verurteilt und sich dafür einsetzt, dass Brandenburg an der Havel auch in Zukunft eine tolerante Stadt bleibt, in der Gewalt gegen Ausländer keine Chance hat.

 

An dem Gespräch nahmen außerdem Katrin Tietz, Ausländerbeauftragte der Stadt, und eine Vertreterin des Büros der Ausländerbeauftragten des Landes teil.