Presseinformation

23.02.2012

Schweigeminute

Zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt ruhte in der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel um 12.00 Uhr die Arbeit für eine Minute.

Auch Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann unterbrach ihr Arbeitsgespräch mit der Firma Gabarro, in welchem es um die Vorbereitung der Inbetriebnahme des neuen Werkes in Brandenburg an der Havel ging.