Presseinformation

29.03.2019

XIV. internationales SkillsLab Symposium an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB)

Am 29.03. und 30.03.2019 dreht sich in unserem wissenschaftlichen Kongress alles um die Vermittlung der unterschiedlichsten Fertigkeiten in der Medizin. Unter dem Motto „Back to the Roots – How far is necessary?“ wollen wir gemeinsam eine Bestandsaufnahme der Vermittlung praktischer Fertigkeiten in der Gegenwart vornehmen und sowohl einen Blick zurück als auch einen Blick nach vorn wagen. Praktische Fertigkeiten sind ein wesentlicher Bestandteil unseres ärztlichen Arbeitsalltags. Auch wenn die Unterrichtskonzepte „Trial and Error“ sowie „See one – Do one – Teach one“ aufgrund ihrer Ineffektivität der Vergangenheit angehören sollten, war natürlich nicht alles schlecht. Aber muss es immer die High-Fidelity-Simulation sein, um Fertigkeiten und Abläufe zu trainieren?

Wir sind hoch erfreut, dass sich 32 SkillsLabs aus der D-A-CH Region und Slowenien aktiv am 14. iSLS beteiligen, einem Symposium des Ausschusses Praktische Fertigkeiten der Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA), um ihre aktuellen Forschungsprojekte sowie Ausbildungsbeobachtungen zu veröffentlichen und aus den verschiedensten Bereichen berichten: von Anamnese/Kommunikation, Simulationspersonen (SP), Untersuchungstechniken, OP, Hygiene, Sonographie, Notfallmedizin, Medizindidaktik, Assessment und EPAs (Entrustable Professional Activities) sowie IPE (interprofessionelle Ausbildung).

Am Freitag, 29.03.2019, findet ab 12:45 Uhr im Brandenburger Rathaus die Eröffnung sowie die Zertifikatsübergabe für uns als deutschlandweit erstes zertifiziertes Skills Lab sowie die ersten Veranstaltungen statt. Am Samstag ist Neuruppin der Tagungsort.

Auf der Tagungs-Webseite https://www.mhb-fontane.de/iSLS2019.html  finden Sie alle relevanten Informationen.

Dank der Unterstützung durch das Dekanat der MHB, war es möglich diesen tollen Kongress wissenschaftlich zu präsentieren:  Die Abstracts des 14. Internationalen SkillsLab Symposiums 2019 wurden bei German Medical Science veröffentlicht und sind dort als Open Source frei verfügbar: https://www.egms.de/dynamic/de/meetings/isls2019/index.htm

Wir danken allen, die seit dem Umzug der MHB an den Ruppiner Kliniken in das Haus D tatkräftig mit angepackt haben. Nur durch Sie werden die aktuell 172 registrierten Teilnehmer*innen 2 tolle Standorte besichtigen. Wir danken schon mal jetzt dem SKB insbesondere Frau Schwanke, Frau Wolter und unserer Sekretärin Frau Hilger für die tolle Unterstützung in Brandenburg, ebenso Dr. Fleischer und dem Förderverein der MHB. Sowie den Mitwirkenden der Ruppiner Kliniken das Haus D rechtzeitig vor dem Symposium zu übergeben und Dr. Weidmann für sein Engagement am Simulations-OP und dem Simulations-Schockraum, die beide zum XIV. iSLS schon „eingeweiht“ werden können!


Autor: Dr. med. Susen Schulze
          Skills Lab Leiterin der MHB